Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback



http://myblog.de/kolumne.of.love

Gratis bloggen bei
myblog.de





Wenn aus Freundschaft Liebe wird...

Hallo liebe Leser & Leserinnen,

ich möchte mich heute mit einem Thema befassen, welches sicherlich schon vielen von euch bekannt ist: Ist es möglich das aus einer lang jährigen Freundschaft zwischen Mann und Frau Liebe entsteht?

Zu aller erst ist die Frage zu stellen, welche immer wieder von pseudo-Intelligenten, alles-kritisierenden Mitmenschen in den Raum gestellt wird:
"Ist eine Freundschaft zwischen Mann und Frau überhaupt möglich?"
-Diese Frage beantworte ich ganz klar und ohne zu zögern mit JA! Der Großteil meines Freundeskreises besteht aus Männern, welche in meinem Alter sind, einen tollen Charakter und auch kein schlechtes Aussehen haben- wir haben seit mehreren Jahren engen Kontakt und trotzdem habe ich für keinen dieser Männer auch nur im entferntesten Gefühle...

...Für keinen außer für den einen, der 4 Jahre lang zu meinem engsten Freundeskreis zählte, der bereits über 1 Jahr in einer festen Beziehung steht, und für den ich nie amouröse Gefühle hatte- bis zu dieser einen Nacht in der wir eine Affäre begannen.
Alles begann durch den Geiste des Alkohols, doch auch im nüchternen Zustand konnten wir in den darauf folgenden Wochen nicht die Finger von einander lassen.
Aber er war keine nebenbei Affäre, er war kein one-night-stand, er war immerhin mein bester Freund- und was kann es besseres geben als den Partner zum besten Freund zu haben?
Die Gefühle stiegen in mir auf, und beschloss es ihm zu sagen.
Er reagierte eher kühl, schob seine feste Beziehung vor, und trotz allem setzte er der Affäre kein Ende.
Dennoch hat sich unsere Freundschaft seit dem geändert, er setzt häufig auf Ignoranz und scheint mir in letzter Zeit aus dem Weg zu gehen.

So kam ich nicht umhin mich zu fragen: Ist es überhaupt möglich das eine Liebesbeziehung aus einer langjährigen Freundschaft wächst? Oder zerbricht die Freundschaft durch den Versuch einer Liebschaft und man steht am Ende im Nebel der Einsamkeit verlassen von Liebe UND Freundschaft?
Einerseits hat so eine "Kumpelbeziehung", rein objektiv betrachtet, ja die besten Voraussetzungen für eine glückliche Partnerschaft: Man kennt sich bereits seit Jahren, hat schon viel zusammen erlebt und immer Gesprächsstoff für einander. Man hat den gleichen Freundeskreis und muss sich im Laufe der Beziehung nicht ständig entscheiden mit welchen Menschen man das nächste Event zB Silvester verbringt. Außerdem kennt man den anderen von seinen besten aber auch von seinen schlechtesten Seiten, man kennt die Macken des anderen- und man mag sich trotzdem immer noch.
Klingt erstmal alles ganz rosig- aber was ist mit der "Frindzone" in der Männer bei Frauen (und anders rum) nach einigen Monaten landen sollen und aus der es angeblich keinen Ausweg mehr gibt?
Bis mir das Schicksal das Gegenteil bewies war ich von der "Frindzone" überzeugt, und argumentierte mit dieser auch öfters gegen Eifersüchtig (jetzt Ex-)Freunde. Irgendwie klingt es ja logisch, da sogar wissenschaftlich belegt ist das in wenigen Sekunden entscheiden welchen Mensch wir attraktiv finden und für wen mehr oder weniger Sympathie vorhanden ist. Dem zu Folge wird es je länger man einen Menschen kennt umso unwahrscheinlicher sich noch in ihn zu verlieben.

Doch um an meine Situation anzuknüpfen- Hat mein Herz die Wissenschaft überlistet? Haben meine Emotionen meinem gesunden Menschenverstand gehörig in den Arsch getreten?
Es zeigt mir schließlich das sich auf jeden Fall Gefühle im Laufe einer Freundschaft entwickeln können. Das Problem an der Sache ist das dies so selten passiert das es sehr unwahrscheinlich ist das beide Parteien, also Frau und Mann, von diesen unerwarteten Gefühlen überrollt werden. So lange die Gefühle, die man für einen Menschen hegt, nicht erwidert werden, ist eine Liebesbeziehung nun mal nicht möglich. Also ist die Situation für mich höchst wahrscheinlich Aussichtslos.
Dennoch würde ich im allgemeinen nicht ausschließen das aus einer langjährigen Freundschaft auch eine langjährige Beziehung werden kann- in so fern man das große Glück hat das beide Beteiligten zum selben Zeitpunkt ihre Liebe zu einander entdecken.
Ich denke das es in sehr wenigen Fällen tatsächlich passieren kann- aber um realistisch zu bleiben, ist das wahrscheinlich doch meistens nur das Happy End einer Liebeskomödie auf pro 7.
6.12.14 23:48
 
Letzte Einträge: Motivation zum Montag, Tote Hose im Schlafzimmer?, Was Liebe aus uns macht..


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Beth / Website (7.12.14 03:08)
Zum ersten Mal habe ich etwas richtig gutes über das Freundschaftsding zwischen Männern und Frauen gelesen. Und was noch besser ist, es hat mir wahnsinnig geholfen. Danke!!!

Seit ich den Mann meiner Träume kennen gelernt habe, werde ich mit dem Thema oft konfrontiert, da er viele weibliche Freunde hat. Für mich ist das nie einfach gewesen und ich strenge mich nach wie vor an damit umzugehen.

Dein Blogbeitrag hat mir jetzt einiges beigebracht und mir tatsächlich viel Angst genommen. Tausend dank !!!!!!!!!!

Übrigens du schreibst wirklich gut und flüssig. Ein paar Absätze würden das Ganze noch leserfreubdlicher machen .Nur so als Tip .

Liebe Grüße

Beth

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung