Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback



http://myblog.de/kolumne.of.love

Gratis bloggen bei
myblog.de





Der Trick um Glücklich zu werden...

Liebe Leser und Leserinnen,

Heute möchte ich mich der Thematik des "glücklich-seins" beschäftigen.
Viele nehmen sich zum Jahreswechsel vor, mehr für ihr Wohlbefinden zu tun- sei es Gewichtsabnahme, Beförderung im Job oder die Suche nach der großen Liebe. Viele vergleichen auch das was im vergangenen Jahr geschehen ist, mit dem was sie sich zu Beginn vorgenommen hatten, und verfallen in eine deprimierte Dauerstimmung, weil ja doch nie irgendetwas so läuft, wie man es sich vorgenommen und geplant hatte.

Doch können wir überhaupt wirklich glücklich sein?
Und gibt es einen Schlüssel zum Glück?
Seien wir ehrlich- es scheint in der Natur des Menschen zu liegen, immer wieder mehr zu wollen als man hat.
Das ewige streben nach Neuem kann durchaus etwas gutes sein- doch leider schwenkt das meistens nur in genörgel und gejammere um, über all das was man gern hätte oder bräuchte.
Oft ist das ganze dann auch noch gekoppelt mit eine neidischen Blick auf die, welche das haben was wir gern hätten.
Sei es Geld, Besitztümer, Erlebnisse, Familienbindung, oder Liebesbeziehungen- die meisten Menschen können sich kaum noch für andere freuen, sondern suchen nur nach Fehlern an ihren Mitmenschen um sich dann selbst besser zu fühlen. Doch im Hinterkopf liegt immer der Gedanke an das was uns zu unserem Persönlichen Glück fehlt.

Ich habe das Glück das ich von Natur aus kein eifersüchtiger oder neidischer Mensch bin, egal ob es um Partner, Freunde oder Bekannte geht . Dennoch ertappe ich mich oft bei der Frage, warum ich nicht so ein Glück in manchen Dingen haben kann, wie die Menschen um mich herrum.
Ich denke dann daran das ich schon ewig single bin, mich Männer nur mit in ihr Bett aber nicht mit ihr Herz nehmen, daran das die Beziehung zu meiner Familie immer distanzierter wird, daran das ich 2015 mehr auf dem OP Tisch als in der Disco verbringen müsste mich aber wahrscheinlich einfach weigern werde, und von dem lieben guten Geld möchte ich erst gar nicht beginnen.

Wie soll man da glücklich und unbeschwert das Leben genießen können?
Ich habe für mich eine Lösung gefunden, die ich euch allen gern ans Herz legen möchte:
ich versuche mich immer wieder an das positive in meinem Leben zu erinnern... Und ehe jetzt einer sagt das ihm da nichts einfällt- nein das glaube ich nicht! Jeder hat etwas das ihm Freude bereitet, selbst wenn es nur der schöne Ausblick aus dem Fenster bei Sonnenauf-und Untergang ist.
Bei mir sind es meine Besten Freunde, die mein Leben Lebenswert machen. Menschen um mich zu haben, bei denen ich sein kann wie ich bin, und die mich genau deswegen mögen das ich so bin wie ich bin- das ist für mich das Größte. Und egal was ich für einen Mist bau- es gibt immer jemanden dem ich das erzählen kann, und bis heute standen die wichtigsten Menschen trotzdem immer hinter mir, egal was war.
Dafür kann ich meinen Freunden gar nicht genug danken, denn mittlerweile sind sie schon sowas wie meine Ersatzfamilie für mich geworden.

Auch du hast so einen Lichtblick!!
Und wenn du das nächste mal an einem Tiefpunkt bist zwing dich dazu dich daran zu erinnern- es klappt.

Kiss
3.1.15 00:36
 
Letzte Einträge: Motivation zum Montag, Tote Hose im Schlafzimmer?, Was Liebe aus uns macht..


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung